VL Bausparen

Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen (vL), aber viele Arbeitgeber zahlen freiwillig oder auf Grund eines Tarifvertrags einen Arbeitgeberanteil von maximal 40 Euro zu den vermögenswirksamen Leistungen.

In nur wenigen Schritten zum Sofortkredit

Vermögenswirksame Leistungen (vL)

Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen (vL), aber viele Arbeitgeber zahlen freiwillig oder auf Grund eines Tarifvertrags einen Arbeitgeberanteil von maximal 40 Euro zu den vermögenswirksamen Leistungen.

a) Selbstverständlich können Sie den Arbeitgeberanteil auf den Maximalbeitrag mit eigenen Beiträgen selbst aufstocken oder gar den kompletten Betrag selbst zahlen. Dieser wird dann monatlich als vermögenswirksame Leistungen (vL) auf der Lohnabrechnung von Ihrem Nettogehalt einbehalten und direkt an die Bausparkasse durch den Arbeitgeber überwiesen.

b) Hierfür erhalten Sie vom Staat die Arbeitnehmersparzulage, die an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden ist. Maßgeblich hierfür ist das zu versteuernde Jahreseinkommen, welches Sie auf Ihrem Einkommensteuerbescheid ausgewiesen finden. Dieses ist aber nicht zu verwechseln mit Ihrem Bruttoeinkommen, welches in der Regel deutlich höher liegt. Die Arbeitnehmersparzulage wird über die Einkommensteuererklärung beantragt und dem Bausparkonto nach sieben Jahren gutgeschrieben.

Bausparförderung

In vielen Branchen ist es heute üblich, dass der Arbeitgeber aus betrieblicher Praxis oder auf Grund eines Tarifvertrags (zum Beispiel TVöD) vermögenswirksame Leistungen, kurz vL, zahlt. Aber nicht alle Arbeitnehmer nutzen dieses Angebot.

Und nicht allen ist bekannt: der Staat fördert das Bausparen auch mit Zuschüssen, nicht nur auf die abgeführten vL-Beiträge des Arbeitgebers, sondern auch auf eigene Beiträge in einen Bausparvertrag!

Tätigkeitsbereich